Bilaterale Kulturbeziehungen

Djembe Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Dakar)

Dakar ist ein wichtiges Kulturzentrum Westafrikas. Die Biennale Dak'Art (zeitgenössische afrikanische Kunst) zieht zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland an. Auch das Jazzfestival in St. Louis (jährlich an den Pfingstfeiertagen) gehört zu den klassischen Kulturterminen im Senegal.  Das Goethe-Institut Senegal ist regelmäßig im Rahmen der Dak'Art-Off-Veranstaltungen und mit einem deutschen Musikbeitrag am Jazzfestival beteiligt. Global Music Orchestra Bild vergrößern Global Music Orchestra (© Goethe Institut Dakar)

Grundlage der kulturellen Zusammenarbeit mit dem Senegal ist ein Kulturabkommen vom 1. Juli 1969. 

Wichtigster Träger der bilateralen Kulturbeziehungen ist das Goethe-Institut Senegal. Neben der Durchführung von Sprachkursen für Deutsch als Fremdsprache, einem Infozentrum und einer Bibliothek bietet es ein breites Spektrum von kulturellen Veranstaltungen zur Präsentation deutscher Kultur im Ausland und im Rahmen des interkulturellen Austauschs mit kompetenten Partnern im Senegal an.

PASCH-Projekt "Café Goethe" - April 2017 Bild vergrößern PASCH-Projekt "Café Goethe" - April 2017 (© Goethe-Institut Senegal) Deutsch als Fremdsprache nimmt in den senegalesischen Sekundarschulen einen beachtlichen vierten Platz im Fremdsprachenunterricht ein (ca. 15.000 Deutschschüler und etwa 190 senegalesische Deutschlehrer). Am Goethe-Institut Senegal bietet eine Expertin für Unterricht in Zusammenarbeit mit  senegalesischen Deutschlehrern (sog. Multiplikatoren) Fortbildungsmaßnahmen an und organisiert Aktivitäten im Rahmen des PASCH-Netzwerkes für die drei PASCH-Schulen des Landes.

An der Universität Cheikh Anta Diop in Dakar besteht eine Germanistikabteilung mit rund 1.200 Studierenden. An der Universität Gaston Berger in Saint-Louis und der Universität Thiès wird Deutsch in der Abteilung für angewandte Fremdsprachen (LEA) angeboten. An der Geistes- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Cheikh Anta Diop arbeitet auch eine Lektorin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Sie ist zusammen mit der deutschen Botschaft Ansprechpartnerin für Fragen zum Studium an deutschen Hochschulen und den Stipendienangeboten des DAAD. Infoveranstaltung des DAAD an der UCAD Bild vergrößern Infoveranstaltung des DAAD an der UCAD (© DAAD-Lektorat Dakar)

Der DAAD verleiht jedes Jahr etwa 20 Stipendien an Wissenschaftler aus dem Amtsbezirk der Botschaft. Außerdem vergibt der DAAD Stipendien an Studentinnen und Studenten aus Drittstaaten, um an den Partnerinstitutionen in Senegal ein Masterstudium oder eine Promotionsarbeit zu absolvieren. Hierzu gehören CERAAS (Centre d’Etude régional pour l’amélioration de l’adaptation à la sécheresse), ein Agraforschungsinstitut in Thiès, und die Bankenfachhochschule CESAG (Centre Africain d’Etudes Supérieures en Gestion) in Dakar. Weitere Stipendienangebote, wie z.B. das der Alexander-von Humboldt-Stiftung, richten sich an junge Wissenschaftler und Forscher. 

Sport ist ein großer Sympathieträger im Rahmen unserer bilateralen Zusammenarbeit. Im Auftrag des Auswärtigen Amtes führt die Sportwissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig jährlich zwei 5-monatige Kontaktstudien als "Internationale Weiterbildungskurse für Sportlehrer und Trainer" durch.

In den vergangenen Jahren haben an diesen Kursen weit über 100 senegalesische und auch mehrere gambische Sportlehrer und -trainer teilgenommen. Weitere Fortbildungsmöglichkeiten in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt bestehen im Bereich Sport beim DLV in Mainz (Leichtathletik) und an der Ausbildungsstätte des DFB in Hennef (Fußball). ITK Leipzig Kurs in Fussball Bild vergrößern ITK Leipzig Kurs in Fussball (© dpa picture alliance)

In Zusammenarbeit mit dem Hohen Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen vergibt das Auswärtige Amt im Rahmen der Deutschen Akademischen Flüchtlingsinitiative Albert Einstein (DAFI) Stipendien, um Flüchtlingen ein Studium im Aufenthaltsland zu ermöglichen. Auch in Senegal mit seinem vergleichsweise guten Hochschulsystem werden an anerkannte Flüchtlinge aus afrikanischen Krisengebieten Stipendien für ein berufsbildendes Studium vergeben.

Bilaterale Kulturbeziehungen

"Talking Horns" auf Einladung des Goethe-Instituts in Dakar