Nachweis von Deutschkenntnissen beim Ehegattennachzug aus dem Ausland

Deutsche Sprache Bild vergrößern (© dpa/ picture alliance)

Das seit 28.08.2007 in Kraft getretene Richtlinienumsetzungsgesetz hat zu Änderungen des deutschen Zuwanderungsrechts geführt. Ab sofort müssen Ehegatten, die ein Visum zur Familienzusammenführung nach Deutschland beantragen, einfache Deutschkenntnisse besitzen. Als Nachweis muss bereits bei Antragstellung das Zertifikat „Start Deutsch 1“ des Goethe-Instituts vorgelegt werden. Kosten für den Deutschkurs und die Prüfung sind vom Antragsteller zu tragen.


Ziel dieser Anforderung ist die Verbesserung der Integrationsfähigkeit der ausländischen Ehegatten. Weitere Informationen finden Sie hier: